Samstag, 20. August 2011

Mein neuer Haarschnitt

Schon seit einer ganzen Weile habe ich darüber nachgedacht, mir die Haare mal wieder abzuschneiden. Bei mir ist es schon fast ein Ritual. Alle 2-3 Jahre lasse ich mir einen neuen Schnitt verpassen. Meist hat das meine Schwester übernommen, aber nun hatte ich Lust auf etwas ganz anderes.

Zu Schulzeiten bin ich mit meiner Mutter in einen Friseursalon gegangen, der sehr gut war, aber auch recht teuer. Mittlerweile verdiene ich ja mein eigenes Geld, also dachte ich darüber nach, mich nach 3 Jahren wieder in diesen tollen Salon zu begeben. Dazu habe ich  zunächst nach meiner damaligen Friseurin gefragt. Wen man kennt, den kennt man. ;-) Sie war leider nicht mehr da, aber dennoch wollte ich wieder in diesen Salon zurück und ich habe einen Termin bekommen bei einem Friseur, den ich "damals" in seiner (ja, seiner) Lehre kennen gelernt habe.

Also auf nach Berlin-Kaulsdorf. Das einzige was ich zu meinem neuen Look schon wusste, war dass ich wieder zurück zu meiner natürlichen Haarfarbe wollte und dass sie kurz werden sollten. Als stiefelte ich in den Salon und sah den lieben Norman wieder, wow ganz schön verändert, aber immer noch super nett.

Also zu meinen Haaren: Farbe, soweit kein Problem, es wird nur eine weile dauern, bis ich von Knallrot zu nussbraun komme. Zum Schnitt sage ich nur, dass sie mindestens über den Schultern enden sollten und sonst solle er sich was einfallen lassen. Norman schien das sehr interessant zu finden und schlug mit promt einen asymmetrischen Schnitt vor. Da ich eine recht kleine Stirn habe, wollte er mir auf gar keinen Fall einen gerade Pony verpassen, lieber die Haare schräg ins Gesicht gleiten lassen. Sein nächster Vorschlag hatte mich zunächst geschockt: auf die kurze Seite sollte zusätzlich ein Undercut. o.O Oje, dachte ich, bei meinen dünnen Haare noch mehr Substanz wegnehmen? Ob das eine so gute Idee ist? Als er meinen etwas irritierten Blick sah, beruhigte er mich gleich, dass er mir die Haare sicher nicht abrasieren wird. Nun gut, dann mal los.

Vor der Farbe kamen erstmal die Haare auf Schulterlänge ab. Was für eine Befreiung! Farbe drauf, einwirken, rauswaschen, Pflege drauf, Einwirken, nochmal Ausspülen und wieder vor den Spiegel. Huch! Verdammt dunkel! Naja gut, bei der dunklen Grundfarbe kein Wunder, aber ich finde es klasse.^^ Vielleicht bleibe ich auch erstmal eine Weile dabei. Nun der Schnitt ging dann erstaunlich schnell und das ist das Ergebnis:






Wie gefällt Euch der neue Look? Interessiert es Euch was man mit so einem Schnitt alles machen kann?

Ich muss sagen, dass mir der Schnitt richtig gut gefällt, ich komme damit auch sehr gut klar. Wenn ihr Fragen zu Thema kurze Haare habt, immer her damit. ;-)

Wer ganz spontan Lust bekommen hat sich auch einen neuen Look verpassen zu lassen und auch noch das Glück hat in Berlin zu wohnen, schaut auf jeden Fall hier vorbei:

Salon Anja Stiller
Gadebuscher Straße 32-34
12619 Berlin

www.anja-stiller.de

bis denne!
Selphie

Kommentare:

  1. wow, sieht cool aus! Ich werde mich aber niemals von meinen langen haaren trennen können^^

    AntwortenLöschen
  2. Besser als vorher! :) Nicht dass ich deine vorherige Frisur direkt runtermachen wollen würde, aber das hier sieht viel besser aus. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass es Euch gefällt! :-)

    Ich finde es jetzt auch besser als vorher^^

    AntwortenLöschen
  4. steht dir total gut :)
    hach ich würde auch gerne mal das gefühl von kurzen haaren genießen , meine haare sind nämlich sehr lang, schwer, dick und wellig, aber das wär bei meiner haarstruktur nicht machbar.

    lisa

    AntwortenLöschen
  5. Nicht machbar? Inwiefern? Das musst DU mir jetzt doch etwas genauer erläutern. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Naja, je kürzer meine Haare sind, desto wilder springen sie zusammen, mit dieser Haarlänge würde ich aussehen als hätte ich einen explodierten Wischmob auf dem Kopf ;)

    AntwortenLöschen